Aktuelles


Die Ilmtalklinik – MVZ GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Medizinische Fachangestellte (m/w/d)
– in Voll- oder Teilzeit

 

Die Ilmtalklinik – MVZ GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Mitarbeiter (m/w/d) für die Reinigung unserer Praxisräume
(20-25 Stunden/Monat)

 

Weiterer Oberarzt im MVZ des Krankenhauses Mainburg tätig

Mathias Grunner ergänzt das Team mit Wirbelsäulen-Expertise

Mainburg, 30.06.2020 - Mathias Grunner, Oberarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie, bringt ab 01. Juli 2020 neben seiner Tätigkeit am Krankenhaus Mainburg auch im MVZ Ilmtalkliniken (Freisinger Str.50) seine Wirbelsäulen-Expertise ein. „Ich freue mich, meinen Patienten mit Wirbelsäulenleiden jetzt das gesamte Spektrum der Wirbelsäulentherapie anbieten zu können, nicht nur stationäre Behandlungsformen", erklärt Grunner.
Durch seine Tätigkeit in Klinik und Praxis kann Mathias Grunner eine an den Patienten individuell angepasste Therapie erarbeiten und es ergibt sich eine ideale Verzahnung von konservativer und operativer Therapie für den Patienten. Zudem kann er so die ambulante Nachsorge operierter Patienten gewährleisten. „Die umfassende Betreuung meiner Patienten in Praxis und Krankenhaus, ermöglicht es mir, gemäß meinem Leitspruch zur Wirbelsäulenchirurgie ‚weniger ist mehr' nur zu operieren wenn unbedingt notwendig", so Grunner.
Mathias Grunner hat an der Charité in Berlin studiert und seine Facharztausbildung an der Uniklinik Hamburg begonnen. Danach hat er sich zunächst auf Endoprothetik und anschließend auf Wirbelsäulenchirurgie spezialisiert. In dieser Zeit war er an verschiedenen Hamburger Kliniken im Einsatz. Im MVZ Ilmtalkliniken bietet er die konservative Therapie inklusive Infiltrationen und Denervationen an der Wirbelsäule an. Im Krankenhaus Mainburg besteht sein Leistungsspektrum aus stationärer Schmerztherapie, operativer Versorgung von degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen, Entzündungen der Wirbelsäule, Tumoren und Frakturen mittels minimalinvasiver, mikrochirurgischer Techniken aber auch Versteifungen und Stabilisierungen. „Mit Mathias Grunner konnten wir – neben Dr. Walter Brunner und Dr. Robert Thüringer – einen weiteren Spezialisten für unser Anfang diesen Jahres gegründetes MVZ gewinnen", freut sich Ingo Goldammer, Geschäftsführer der Ilmtalkliniken und des MVZ. „Da Wirbelsäulenleiden ein zunehmendes Gesundheitsproblem darstellen, können wir so die bereits gute Versorgung der Bevölkerung weiter stärken."
Termine für die speziellen Wirbelsäulensprechstunden können über das MVZ unter Tel. 08751 5569 vereinbart werden.

Mathias Grunner (links) ergänzt das Expertenteam am MVZ Ilmtalkliniken mit (v.l.) Andreas Harrieder, Dr. Robert Thüringer und Dr. Walter Brunner


Keine Angst vor dem Arztbesuch

Mediziner warnen davor, den Arztbesuch wegen Corona aufzuschieben

Mainburg, 28.04.2020 - Viele Patienten gehen derzeit trotz Beschwerden nicht zum Arzt - aus Angst, sich im Wartezimmer anzustecken. Die Ärzte raten dringend, bei Beschwerden auch in Zeiten von Corona eine Praxis aufsuchen. Während die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen steigt, nimmt die Zahl der Patienten in den Hausarzt- und Facharztpraxen kontinuierlich ab. „Die Zahl der Kranken sinkt aber nicht in Corona-Zeiten. Deshalb appellieren wir an die Bevölkerung, vorhandene Probleme nicht aufzuschieben. Verletzungen, Schmerzen und die Kontrolle chronischer Erkrankungen etwa gehören weiterhin dringend in ärztliche Betreuung", macht Dr. Hans Maier, Sprecher der Mainburger Hausärzte deutlich.
Das Risiko, sich im Wartezimmer anzustecken, ist gering. "In den Praxen werden viele Vorkehrungen getroffen, um eine Ansteckung zu verhindern: Die Ärzte und Mitarbeiter tragen Mundschutz, Patienten sollten bei Erscheinen ebenfalls einen Mundschutz tragen und sie müssen sich die Hände desinfizieren. Das Personal ist häufig auf Corona getestet", erklärt Dr. Walter Brunner, ärztlicher Leiter des MVZ Ilmtalkliniken in Mainburg. „Wichtig ist, dass die Patienten immer vorher anrufen und einen Termin ausmachen. Üblich ist mittlerweile, dass Patienten einzeln in die Praxis gerufen würden", ergänzt. Dr. Maier.
Gerade bei älteren und chronisch kranken Patientinnen und Patienten, also den Hochrisikogruppen, ist es wichtig, die Behandlungen gerade in dieser Zeit nicht zu vernachlässigen.


Gratulation zum 10jährigen Jubiläum

Sibylle Schneider wurde als langjährige Mitarbeiterin geehrt

Sibylle Schneider ist seit 10 Jahren in der Praxis für Orthopädie, Chirurgie und Schmerztherapie angestellt. Dr. Walter Brunner dankt ihr sehr herzlich für ihre Treue und gratuliert zum Firmenjubiläum.

 


Ilmtalkliniken haben in Mainburg
ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) gegründet

Das Zentrum für Orthopädie, Chirurgie und Schmerztherapie wird im MVZ weitergeführt

Pfaffenhofen a.d. Ilm/ Mainburg, 30.01.2020 – Seit Anfang des Jahres betreiben die Ilmtalkliniken ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) in Mainburg. Die Praxis für Orthopädie und Unfallchirurgie, Chirurgie und Schmerztherapie von Dr. Walter Brunner, Dr. Robert Thüringer und Andreas Harrieder wird als MVZ Ilmtalkliniken – Krankenhaus Mainburg weitergeführt und ist ein Tochterunternehmen der Ilmtalklinik GmbH. Ingo Goldammer, Geschäftsführer, freut sich über die neue Tochtergesellschaft: „Für die Ilmtalkliniken und den Standort Mainburg ist die Gründung des MVZ ein wichtiger Schritt. Die übergreifende Versorgung der Menschen mit einer engen Verzahnung aus Krankenhaus und Praxis erweitert unser ambulantes und stationäres Angebot."

Die Gründung des Medizinischen Versorgungszentrums in Trägerschaft des Krankenhauses sichert die Versorgung der Patienten im ländlichen Raum und verbessert die Patientenversorgung durch nahtlose Behandlungsketten von Ärzten in der Praxis und im Krankenhaus Mainburg. Beispielsweise können nun Ärzte des Krankenhauses nach Operationen die Nachsorge im MVZ übernehmen oder Wartezeiten auf OP-Termine werden verringert. Im MVZ in der Freisinger Str. 50 werden u.a. Schmerztherapie, ambulante Operationen, Akupunktur, Knochendichtemessungen oder Säuglingshüftsonographie angeboten.

Die Praxis Orthopädie Mainburg wurde 1993 von Dr. Walter Brunner gegründet und 1995 mit Dr. Robert Thüringer zur Gemeinschaftspraxis erweitert. Im Jahr 2019 kam Andreas Harrieder dazu, der sowohl im Krankenhaus Mainburg als auch in der Praxis als Allgemeinchirurg tätig ist. Trotz des Wechsels der Trägerschaft ist die Betreuung und Behandlung der Patienten auch in Zukunft durch ihre vertrauten Ärzte sichergestellt. Die Praxis verbleibt am selben Standort mit allen bekannten Ärzten und Mitarbeitern sowie demselben Leistungsangebot. „Mit den beiden bisherigen Praxisinhabern und Herrn Harrieder haben wir ein starkes und medizinisch versiertes ärztliches Team, und auch die bisherigen erfahrenen Arzthelferinnen arbeiten weiterhin in unserer Praxis", erklärt Goldammer. Landrat Martin Neumayer bedankt sich bei der Geschäftsführung und den beteiligten Ärzten: „Dieser Zusammenschluss sichert und erweitert das Angebot für die Patienten in der Region und ist positiv für den Ilmtalklinik-Standort Mainburg."

Bürgermeister Josef Reiser, das Praxisteam mit den Ärzten Andreas Harrieder, Dr. Robert Thüringer und Dr. Walter Brunner, sowie Landrat Martin Neumayer und Geschäftsführer Ingo Goldammer freuen sich über die Gründung des MVZ in Mainburg.
Foto: Seika


Suche